Aktuelles aus der Wissenschaft – Schwangerschaftsübelkeit

Werdende Mamas, strahlend schön, glücklich und umgeben von einem echten „Baby-Glow“ – von dieser Vorstellung können Schwangere oft nur träumen. Vor allem in den ersten Monaten gehört die äußerst unangenehme Schwangerschaftsübelkeit zum Dauerbegleiter.
Die positive Nachricht: Das Auftreten genau dieser Übelkeit könnte vor Fehlgeburten schützen, wie Forscher aus den USA kürzlich herausgefunden haben.
Man weiß heute, dass der Übeltäter ein spezielles Hormon ist (sogenanntes beta-hCG), das bei Eintritt einer Schwangerschaft von der Plazenta gebildet wird. Gleichzeitig erhöhen sich damit auch die Östrogen- und Progesteronwerte. Diese führen zu einer verlangsamten Magenentleerung sowie zu Störungen der Magenmuskulatur. Etwa in der 11.  Schwangerschaftswoche erreicht das beta-hCG seinen Höchstwert – und damit auch die Beschwerden. Ein vermindertes Fehlgeburtenrisiko ist natürlich äußerst positiv, dennoch möchten werdende Mütter ihre Schwangerschaft genießen. Studien haben in diesem Zusammenhang gezeigt, dass Vitamine der B-Gruppe (insbesondere B1, B12 und B6) Übelkeit sowie Geruchsempfindlichkeit und Unwohlsein abmildern können. In unserer Apotheke beraten wir Sie gerne fachlich kompetent zu diesem Thema.

Bild: © Drobot Dean – stock.adobe.com

Menü